Ihr Logo hier
St. Antonius Klinik GmbH
Birkenallee 18
41844 Wegberg

Tel.: (02434) 84 0
Fax: (02434) 84 171

Ethikberatung im Krankenhaus
Ethikberatung im Krankenhaus ist ein in Deutschland relativ neuer Ansatz zur Verbesserung der Qualität in der Patientenversorgung, indem ethische Aspekte auf einer institutionalisierten und professionellen Ebene stärker gewichtet werden.

Was ist Ethikberatung?

Ethikberatung unterstützt ratsuchende Personen (Patienten, Angehörige, Mitarbeiter des Hauses) in einer Konfliktsituation. Sie trägt dazu bei, gemeinsam Lösungen zu finden, die von allen Beteiligten mitgetragen und verantwortet werden können.

Ziele von Ethikberatung sind ...

... vor allem die Stärkung und Konkretisierung von Verantwortung, Selbst­bestimmung, Vertrauen, Respekt, Rücksicht und Anteilnahme als gelebte moralische Werte im Stationsalltag.

Aufgaben von Ethikberatung sind …

... Einzelfallberatungen in schwierigen Entscheidungssituationen
... Teamberatungen bei ethischen Konfliktsituationen
... Weiterbildung in Fragen der klinischen Ethik
... Erarbeitung von Leitlinien bei wiederkehrenden ethischen Problem­feldern


 


 

Ordnung unseres Klinischen Ethik Komitees (KEK)

ethische Fallbesprechungen
Das Klinische Ethikkomitee (KEK) berät in Fragen schwieriger medizinischer und pflegerischer Entscheidungen und tagt turnusmäßig 4x jährlich.

Auf Antrag beim Leiter des KEK von Patient/inn/en, ihren Angehörigen oder Mitarbeitenden der Antonius Klinik Wegberg kann eine Ethische Fallbesprechung einberufen werden.

Dazu  treffen sich die Teilnehmenden kurzfristig (möglichst binnen 48 Stunden) und erstellen ein Protokoll mit einer Empfehlung, das an den behandelnden Arzt / die behandelnde Ärztin zur Unterschrift zur Kenntnis gegeben und in die Krankenakten aufgenommen wird.

Mitglieder des KEK: (Turnusmäßige Treffen):
·         Ärztlicher Direktor (Leiter des KEK) - Vertretung: Chefarzt der Chirurgie
       oder der Inneren Medizin

·         Chefärzte aller Fachbereiche
·         Stationsleitungen / Pflegedienstleitung
·         Seelsorge
·         Sozialdienst
·         Heimleitung der Altenpflegeeinrichtung / Tagesstätte

Teilnehmende der Ethischen Fallbesprechung:
(Keine Patient/inn/en und Angehörige! Mindestens 4 Personen sollten anwesend sein)
·         Leiter des KEK oder der Vertreter des Leiters als Moderator
·         Der/Die behandelnde/r (bzw. eine/r weitere/r) Arzt / Ärztin
·         Leitung der Intensivstation (Protokoll) - Vertretung: Pflegedienstleitung
·         Ein/e betreuende/r Schwester / Pfleger der jeweiligen Station
·         Seelsorge: Kath. Seelsorge oder Vertretung: Evangelische Seelsorge
·         Sozialdienst oder Heimleitung der Altenpflegeeinrichtung

Klinische Fallbesprechung des KEK:
Zur Einberufung einer Ethischen Fallbesprechung dient ein Antragsformular, das auf den Stationen und an der Pforte erhältlich ist.
Dieses Antragsformular ist an den Leiter des KEK oder seine Vertretung zu richten. Nach Prüfung wird entschieden, ob der Fall angenommen und eine schnelle Zusammenkunft (möglichst binnen 48 Stunden) der Teilnehmenden der Ethischen Fallbesprechung organisiert wird. Ziel dabei ist eine Problemerörterung und die Erstellung eines Protokolls mit einer Behandlungsempfehlung.
Verwaltung

Sekretariat:
Frau Karin Rühl
Birkenallee 18
41844 Wegberg

Tel.: (02434) 84 102
Fax: (02434) 84 171

Email: Kontakt



Bürozeiten:
Mo.-Fr.: 800 - 1600 Uhr